Willkommmen auf www.fuenfzoll.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Welche Werkstattausrüstung sollte vorhanden sein?

 

Für den Anfang ganz wichtig: Nie am Werkzeug sparen! Mit Billigprodukten aus dem Baumarkt verliert man ganz schnell den Spaß am Arbeiten. Ein ordentlichen Werkzeughändler hat eigentlich jeder in seiner Nähe. Ich kaufe meistens bei www.pfeiffer-werkzeuge.de in Mannheim. Folgende Sachen werden benötigt:

  • Stahlmaßstab 150mm, 300mm & 500mm
  • Taschenmeßschieber mit Tiefenanschlag 150mm
  • kompletter Ring- und Gabelschlüsselsatz
  • Bohrersatz Ø1-10mm in 0,5er Schritten, außerdem Ø3,2mm & Ø4,2mm für M4 / M5 Gewinde
  • Senker
  • Metallsäge
  • Maschinengewindebohrer M3-M6 inkl. Windeisen oder Werkzeughalter
  • Anreißnadel
  • kleiner Feilensatz
  • kleiner Anschlagwinkel
  • Körner
  • Hammer
  • Sechskantschlüssel-Satz

 

Maschinen und Zubehör:

Fast unverzichtbar ist eine Ständerbohrmaschine (z.B. Optimum) inkl. Schraubstock (z.B. Proxxon). Auch hier empfiehlt es sich gleich etwas vernünftiges zu kaufen um nicht später noch einmal investieren zu müssen. Die Maschine sollte einen Drehstrommotor mit elektronischer Drehzahlregelung besitzen. Ständiges Riemenwechseln ist zeitraubend und extrem nervig, ich spreche aus Erfahrung :-). Zu guter Letzt der Schraubstock: Nicht zu klein mit etwas Eigengewicht, wir bauen schließlich keine H0 Fahrzeuge...

 

Eine kleine Bandsäge. Für den Anfang nicht unbedingt notwendig aber sehr hilfreich.